Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrungen

Bosestraße 6, Berlin, Deutschland
Veröffentlich am 11. Juni 2019 / 38
Arbeitszeit : unter 20h
Ambulant / Stationär : Ambulant
Leitungstätigkeit : Nein

Beide Projekte setzen es sich zum Ziel, den Bedürfnissen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen Raum zu geben und sie in ihrer aktiven Freizeitgestaltung zu unterstützen. Um die Zielgruppen zu erreichen, kooperierte die Honorarkraft mit der Erstaufnahmeeinrichtung und aufgrund seiner zentralen Lage mit der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung. Diese Kooperation soll beibehalten und intensiviert werden. Auch außerhalb der Wohneinrichtung liegende Orte wie Spielplätze, Parks, etc. können mit der Zielgruppe besucht werden, um sie anzuregen, diese Orte auch selbstständig aufzusuchen. Die Ausrichtung der Angebote ist partizipativ, weshalb sich die Ausgestaltung an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder und Jugendlichen orientiert. Gemeinsames Spielen, Basteln und Kochen, aber auch sportorientierte Angebote sind denkbar. Im Rahmen der letzten Projekte konnte ein großes Interesse an der Nutzung von Computern und Musik festgestellt werden. Um dieses Bedürfnis zu berücksichtigen, kommen auch medien-/musikpädagogische Angebote in Frage. Die  Projekte leisten einen Beitrag zur Integration, indem sie den Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrungen befördern, Fremdenfeindlichkeit abbauen und die Möglichkeit für vielseitige soziale Kontakte und Freund*innenschaften ermöglichen.

Die Angebote sind auf zwei unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten, und finden somit jeweils an zwei unterschiedlichen Tagen statt.

Ideal: Donnerstag 15-19 Uhr und Samstag 12-16 Uhr

Zielgruppen:
„Partizipative und kultursensible Arbeit“ → Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung von 6-13 Jahren
„Geschlechtersensible Arbeit“ → Mädchen und Trans*gender mit Fluchterfahrung von 6-13 Jahren

Beide Zielgruppen können bei entsprechender Eignung von einer Honorarkraft übernommen werden.

Voraussetzungen:
• abgeschlossene pädagogische Ausbildung/ Studium, oder momentan in Ausbildung befindend (SozialpädagogIn, ErzieherIn, SozialastentIn)
• Berufserfahrung
• Sprachkenntnisse: deutsch (mindestens mittleres Niveau),
arabisch, farsi von Vorteil
• für die Zielgruppe „Mädchen und Trans*gender“: Kenntnisse der Geschlechterrollenvorstellungen und des Islam
• zum Ende des Projekts wird ein abschließender Bericht durch die Honorarkraft verfasst
• Steuernummer: Diese ist erforderlich, um Rechnungen schreiben zu können.

Merkmale
Betriebliche Altersvorsorge
Festanstellung
Nachtdienst
Regelmäßige Fortbildungen
Schichtdienst
Supervision
Unbefristeter Vertrag
Wochenenddienst
Ähnliche Anzeigen