Mitarbeiter*in für das Projekt „Verbraucher stärken im Quartier“

Ludwigshafen am Rhein, Deutschland
Veröffentlich am 5. Dezember 2019 / 152

Im Rahmen des bei den Verbraucherzentralen angesiedelten Projektes „Verbraucher stärken im Quartier“ zur Etablierung einer aufsuchenden niedrigschwelligen Verbraucherarbeit in sozial benachteiligten Stadtquartieren sollen auf Basis eines innovativen und experimentell angelegten Arbeitsansatzes die Verbrauchersituation einkommens- und bildungsbenachteiligter Verbrauchergruppen sowie deren Selbsthilfepotenziale nachhaltig gestärkt werden. Das Projekt wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz sowie des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat gefördert.

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist eine anbieterunabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisation. Ziel ihrer Arbeit ist es, Verbraucher*innen in Fragen des privaten Konsums zu informieren, zu beraten und zu unterstützen sowie Verbraucherinteressen gegenüber Politik, Gesetzgebung und Verwaltung, Wirtschaftsorganisationen und sonstigen zuständigen Stellen zu vertreten. Die anbieter- und parteipolitische Unabhängigkeit ist grundlegende Voraussetzung unserer Beratungsarbeit.

 

Für den Standort in Ludwigshafen suchen wir zum 01.02.2020 eine*n

 

Mitarbeiter*in für das Projekt
„Verbraucher stärken im Quartier“

Vollzeit
(derzeit 39 Wochenstunden),
befristet bis zum 31.07.2022. Die Befristung orientiert sich an der Laufzeit
des Projektes.

 

Die im Folgenden beschriebenen Aufgaben als Quartiers-Fachkraft werden hauptsächlich mobil in dem ausgewählten Projekt-Stadtteil Ludwigshafen-Oggersheim-West in einem Team aus zwei Mitarbeiter*innen durchgeführt und nur teilweise in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale vor Ort.

 

Zu Ihren Aufgaben und Verantwortlichkeiten gehören:

·
Die zielgruppenspezifische Information und Ansprache von Stadtteilbewohnern mit
multiplen Problemlagen zu vielfältigen Fragen des Verbraucheralltags

·
Die Organisation von Aktions- und Informationsständen sowie die
Öffentlichkeitsarbeit im Stadtteil

·
Die Durchführung von bedarfsgerechten Bildungsangeboten für verschiedene
Zielgruppen (Familien und Alleinerziehende, Jugendliche und junge Erwachsene,
Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Beeinträchtigungen, Migrantinnen und
Migranten sowie geflüchtete Menschen)

·
Die Vernetzung mit örtlichen Kooperationspartnern und lokalen Akteuren

·
Die Schulung von Multiplikatoren vor Ort.

 

Sie sollten über folgende berufliche Qualifikationen, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen:

·
einen Bachelorabschluss der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik, der Rechtswissenschaft (Diplomjurist*in, Wirtschaftsjurist*in), der Ökotrophologie oder vergleichbarer Studiengänge

·
Berufserfahrung und nach Möglichkeit Erfahrungen in der Durchführung und Konzeption von Bildungsveranstaltungen

·
Erfahrungen in der Öffentlichkeits- und Medienarbeit

·
gute Englischkenntnisse sowie nach Möglichkeit Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache (z.B. Türkisch)

·
gute EDV-Kompetenz

 

Sie verfügen darüber hinaus über folgende Kompetenzen und Interessen:

·
methodische und konzeptionelle Kompetenz, beispielsweise bei der Erstellung von Bildungs- und Aktionsmaterialien zur Arbeit im Quartier

·
Offenheit und idealerweise Erfahrung im Umgang mit benachteiligten Zielgruppen

·
interkulturelle Handlungskompetenz, Einfühlungsvermögen im Umgang mit besonders schutzbedürftigen Verbrauchergruppen

·
Interesse an der Lösung verbraucherrelevanter Fragestellungen

·
Interesse an gesellschaftlichen Entwicklungen und Einsatz für verbraucherpolitische Anliegen

·
ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit, selbstsicheres Auftreten sowie nach Möglichkeit Erfahrungen bei Aufbau und Pflege von Kontakten mit kommunalen Akteuren

·
Organisationstalent, Flexibilität und eine schnelle Auffassungsgabe

·
Fähigkeit zum strukturierten und selbständigen Arbeiten sowie Freude an der Teamarbeit

·
Bereitschaft zur (gelegentlichen) Arbeit am Wochenende oder auf Abendveranstaltungen (z. B. Stadtteilfesten)

 

Wir bieten Ihnen:

·
eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einer teamorientieren Arbeitsatmosphäre und einen interessanten, vielseitigen und gesellschaftlich hoch anerkannten Arbeitsplatz

·
eine Vergütung nach TV-L, Entgeltgruppe 9

 

Wir schätzen die Vielfalt in unserer Verbraucherzentrale und begrüßen daher ausdrücklich alle qualifizierten Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht,
ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter und sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung (max. 5 MB und, wenn möglich, in einer PDF-Datei) bis zum 22.12.2019
an die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.,
z. Hd.
Frau Uschi Respondek, Seppel-Glückert-Passage 10, 55116 Mainz,
bewerbungen@vz-rlp.de.

Bitte beachten Sie folgende Information: Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden wir Ihre personenbezogenen Daten erheben, verarbeiten und nutzen. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. wird diese Daten nicht an Dritte weitergeben und die Regelungen der Datenschutzbestimmungen einhalten

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Merkmale
Betriebliche Altersvorsorge
Festanstellung
Nachtdienst
Regelmäßige Fortbildungen
Schichtdienst
Supervision
Unbefristeter Vertrag
Wochenenddienst
Uschi Respondek
Ähnliche Anzeigen