Webseite Landeshauptstadt München

Bereichern Sie die Landeshauptstadt München als

Sozialpädagogin*Sozialpädagoge für die Suchtberatung (w/m/d)

S 12 TVöD-SuE, unbefristet, in Voll- oder Teilzeit, mehrere Stellen

Verfahrensnummer: 15999

Ihr Einsatzbereich:

Gesundheitsreferat, Sachgebiet Suchtberatung, Paul-Heyse-Straße 20

Ihre Aufgaben:

Sie beraten und unterstützen Konsument*innen von legalen und illegalen Sucht­mitteln und deren Angehörigen in Form von Einzel­gesprächen mit Einschätzung des Hilfe­bedarfs und der Einleitung ent­spre­chender Hilfen. Je nach Aufgaben­schwerpunkt begleiten Sie psychosozial bei der Substitutions­behandlung, vermitteln bei der weiter­führenden Behandlung, ambulanten Nachsorge und Streetwork. Zudem informieren Sie zu Konsum­risiken und risiko­armen Konsumformen (safer use) sowie Infektions­risiken und gesund­heits­förder­lichem Verhalten (safer sex etc.). Die Mitwirkung bei der Fachberatung und Schulung von psycho­sozialen Fachkräften sowie an de Öffent­lich­keits- und Gremien­arbeit gehört ebenfalls zu Ihren Aufgaben.

In folgenden Aufgabenschwerpunkten ist ein Einsatz möglich:

  • Streetwork: Sie beraten umfassend aufsuchend und unter­stützen psychosozial vorrangig opioid­abhängige Klient*innen im öffentlichen Raum sowie in Einrichtungen für wohnungslose Menschen

oder

  • migrationsspezifische Suchtberatung: Unter Berück­sichtigung der kulturellen Diversität und migrations­bedingter Lebens­umstände beraten Sie aufsuchend Menschen mit Flucht- und Migrations­erfahrung und Sucht­mittel­konsum in Unter­künften

oder

  • Vermittlung in Substitutionsbehandlung: In Zusammenarbeit mit Ärzt*innen und Personal von Substitutions­praxen und -ambulanzen vermitteln Sie individuell einen geeigneten Behand­lungs­platz (in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden)

oder

  • Beratungsstelle: Sie beraten und unterstützen längerfristig suchtkranke Menschen und deren Angehörige

Das müssen Sie mitbringen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom-Sozial­pädagogin*Sozial­pädagoge (FH) bzw. Diplom-Sozialarbeiter*in (FH) bzw. einen Abschluss der Sozialpädagogik (Bachelor of Arts, Fachrichtung Soziale Arbeit)

Für die Stelle kommt es besonders auf diese Kompetenzen an:

  • Fachkenntnisse: Erfahrung in der Beratung und/oder Behandlung sucht­mittel­konsumierender und abhängigkeits­erkrankter Menschen sowie Kenntnisse der entsprechenden Angebots­strukturen (ausgeprägt)
  • Kommunikationsfähigkeit (stark ausgeprägt)
  • Kooperations- und Konfliktfähigkeit (stark ausgeprägt)

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen in aufsuchender Arbeit
  • Erfahrungen im Umgang mit opiatabhängigen Menschen und Menschen mit einer psychischen Komorbidität

Die Landeshauptstadt München steht für Gleichstellung, Chancengleichheit und Anti­diskrimi­nierung, auch bei der Personal­gewinnung. Deshalb erwarten wir von allen sich bewerbenden Personen Gleich­stellungs- und Viel­falts­kompetenz. Näheres zum allgemeinen Anforderungs­profil der Landeshauptstadt München, das Bestandteil dieser Stellen­aus­schreibung ist, finden Sie hier.

Haben Sie Fragen?

Herr Eichinger, Tel. 089 233-47201, E-Mail: wolfgang.eichinger@muenchen.de (fachliche Fragen), und Frau Rau, Tel. 089 233-64096, E-Mail: p5131.por@muenchen.de (Fragen zur Bewerbung), stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung:

Bitte nutzen Sie unser Bewerbungsportal! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerbungsfrist: 24.01.2022

Weitere Informationen zur Landes­hauptstadt München, die Bestandteil dieser Stellen­aus­schreibung sind, finden Sie unter: muenchen.de/rathaus/karriere/arbeitgeberin.

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte anzeigenvorschau.net.


Diesen Job teilen auf: